Pressemitteilung vom 10.09.2021

LSV begrüßt Frau Rietmann als 300. Mitglied

Rasanter Mitglieder-Zuwachs beim Landschafts-Schutzverein

LSV begrüßt Frau Rietmann als 300. Mitglied
Begrüßung des 300. LSV-Mitglieds.jpg: v.l.n.r. Die Vorstandsmitglieder Michael Breuer und Karin Leitze, das 300. LSV-Mitglied Birgit Rietmann, Michael Pacyna, Norbert Brauner (Foto: Klaus Benninghaus)

Eigentlich wollte der LSV Frau Birgit Rietmann bereits Ende 2020 als 300. Mitglied feierlich willkommen heißen – allein, da machte Corona einen Strich durch die Rechnung. Jetzt endlich konnte das im Roisdorfer Brunnenpark im kleinen Kreis nachgeholt werden.

LSV-Vorsitzender Dr. Michael Pacyna überreichte der Roisdorferin Frau Rietmann als kleine Begrüßungsgeschenke das Buch „Erinnerungen an Kindheit und Jugend“ des Bornheimer Heimatforschers Jakob Claren, das LSV-Heimatlexikon und zwei Porzellan-Untersetzer mit den Roisdorfer Wahrzeichen Kirchturm St. Sebastianus und Wolfsburg.

Frau Rietmann freute sich sichtlich über die Aufmerksamkeiten und erläuterte ihre Beweggründe zum Eintritt in den LSV: „Als Bornheimer Bürgerin habe ich ein großes Interesse an einer intakten Landschaft, die ich wie viele Naherholungssuchende oft nutze und die es zu schützen gilt. Gerade in Zeiten des Klimawandels und des damit einhergehenden Artensterbens ist es wichtig, sich für Natur und Landschaft und biologische Vielfalt stark zu machen, wie es der Landschaftsschutzverein seit Jahren macht. Mich hat beeindruckt, was die Mitglieder des LSV bereits erreicht haben durch Landschaftspflege, beim Mitaufbau der Obstblütenlandschaft und beim Artenschutz.“

Michael Pacyna freut sich über das rasante Wachstum des Vereins: „Wir starteten 1985, als aus der 1975 gegründeten ´Bürgerinitiative gegen den Quarzabbau` ein gemeinnütziger Verein mit 8 Gründungsmitgliedern wurde, unter ihnen der LSV-Ehrenvorsitzende Klaus Fietzek. Zur Jahrtausendwende machten bereits 182 Bornheimer mit, 2015 hatte der LSV 238 Mitglieder, 2020 wuchs deren Zahl auf 300 und aktuell freuen wir uns über 319 Vereinsangehörige. Das gibt uns Mut, die vor uns stehenden schwierigen Aufgaben wie eine rechtssichere Windenergie-Planung oder die Rheinspangen-Problematik mit Schwung anzugehen.“