Bornheim und seine Ortschaften

Bornheim: Stadt zwischen Ville und Rhein

Widdig, die Perle am Rhein

Uedorf am Rhein – klein, aber fein!

 

Hersel am Rhein

 

Roisdorf – sein Mineralbrunnen begründete den Erfolg

 

Brenig: l(i)ebenswerter Höhenort im Vorgebirge

 

Die Ortschaft Bornheim - Namensgeber der Stadt

 

Dersdorf: Wo das Miteinander noch gelebt wird

 

Waldorf : Geschichte, Nahversorgung, Verkehrsanbindung

 

862 Jahre Kardorf und weiter quicklebendig

 

Hemmerich, das Sonnenplateau des Vorgebirges

 

Rösberg – Höhenort am Ville-Rand

 

Merten - attraktiver Ort im nördlichen Bornheim

 

Walberberg – Bornheims schöner Norden

 

Sechtem - die Bornheimer „Insel“

Landschaftsräume:

Das Vorgebirge

 

Die Wald-Ville

 

Der Naturpark Rheinland

Geomorphologie: 

Die Geologie der Ville

 

Die Geologie der Ville: Quarzsand und Quarzkies

 

Braunkohlen-Abbau in Bornheim

 

Eisenerz-Abbau im Vorgebirge: Das Waldorfer „Berchwerech

 

Die Terrassen des Rheins prägen unsere Landschaft

 

Die „Gumme“: Relikt des eiszeitlichen Rheinverlaufs

Unsere Landschaft:

Die Ville-Wälder bei Bornheim

 

Das „Große Zent“

 

Der „Eichenkamp“

 

Feldgehölze: „Arche Noah“ für Tiere und Pflanzen

 

Hecken: Heimat vieler Tiere

 

Streuobstwiesen

 

Die „Obstblütenlandschaft“ zwischen Botzdorf und Roisdorf

 

Naturschutzgebiete in Bornheim

 

Das Naturschutzgebiet „An der Roisdorfer Hufebahn“

 

Das Naturschutzgebiet „Quarzsandgrube Brenig“

 

Der „Dudemudd“: Die Quellmulde Kreuzbroich

 

Das Naturschutzgebiet Mühlbachtal

 

Das „Apfelmaar

 

Das Naturschutzgebiet „Verbranntes Maar/Hellenmaar

 

Das Kerbtal „Waldorfer Schulwald“

 

Bornheims Rheininsel: Das „Herseler Werth“

Gewässer:

Die „Rhein-Fischschutzzone“ bei Hersel

 

Ersatzlebensraum Kiesgrube: der „Herseler See“

 

Das Naturschutzgebiet „Berggeist-See“

 

Der Dickopsbach

 

Alfterer-Bornheimer-Bach

Land- und Forstwirtschaft:

Landwirtschaft in Bornheim

auf dem Rückzug

 

Gemüseanbau in Bornheim

 

Obstanbau in Bornheim

 

Das „Obstbau-Museum“ in Merten

„Bornheimer Spargel“

Die Forstbetriebsgemeinschaft Bornheim

 

Weinanbau im Vorgebirge

 

Hofläden in Bornheim

Wandern und Freizeit:

Obstblüten-Wanderung im Vorgebirge

 

Ville-Eifel-Weg

 

Fietzeks Weitsicht“ – der LSV-Aussichtsturm

 

Immer der Mütze nach: Der Heinrich-Böll-Weg

 

Der Heiligenhäuschen-Wanderweg in Rösberg

 

Reiten in Bornheim

Landschaftsplanung und -entwicklung:

Der „Landschaftsplan“ schützt die Natur

 

Der „Naturschutzbeirat“: Vertretung von Natur und Landschaft

 

Förderer der Natur: Die Biologische Station

 

Der Zweckverband: Motor unseres Naturparks

 

Das „Grüne C“

 

Abgrabungen auf Konzentrationszone begrenzt

 

Windenergie: Konzentration statt Wildwuchs

Geschichte:

Villae rusticae: Römische Gehöfte in Bornheim

 

Der „Römerkanal“ quert Bornheim

 

Die „Graue Burg“ in Sechtem

 

Die „Weiße Burg“ in Sechtem

 

Die „Wolfsburg“ in Roisdorf

 

Das „Haus Wittgenstein“ in Roisdorf

 

Natürlich „Roisdorfer“: Bornheims Mineralbrunnen

 

Die „Burg Bornheim“

 

Das Kloster „Maria Hilf“ in Bornheim

 

Das „Haus Rankenberg“ in Brenig

 

Historische Wassertürme in Brenig und Rösberg

 

Der „Feurige Elias“

 

Burg und Schloss Hemmerich

 

Das „Schloss Rösberg“ und seine Kastanienallee

 

Die „Kitzburg“ in Walberberg

 

Der „Hexenturm“ in Walberberg

 

Von der Burg zum Dominikanerkloster

Brauchtum/Kultur:

Von Klapperjungen, Beiern und Bammschlagen